Vertriebliche Fragen

Welche Fahrzeugmarken rüsten Sie um?

Wir rüsten Fahrzeuge der Marken Citroën, Fiat und Peugeot um.

Ist die Allrad-Aufrüstung bei allen Modellen des Herstellers möglich?

Nein, nur beim Citroën Jumpy, Jumper und Berlingo, beim Fiat Scudo und Ducato sowie beim Peugeot Expert, Boxer und Partner.

Können Sie mein 2 Jahre altes Modell umrüsten?

Nein, aus Garantie- und Kostengründen rüsten wir nur Neufahrzeuge um.

Wieviel kostet das Umrüsten auf Allradantrieb?

Je nach Ausstattungsniveau kostet die Umrüstung zwischen 5.800 Euro netto und 7.500 Euro netto.

Wie geht man bei der Bestellung eines Fahrzeugs vor?

Sie müssen sich an einen Vertragshändler oder eine Vertretung von Citroën, Fiat oder Peugeot wenden.

Werden Ihre Produkte auch im Ausland vertrieben?

Ja, kontaktieren Sie die Vertriebsnetze des betreffenden Landes.

Gilt bei einem auf Allradantrieb umgerüsteten Fahrzeug eine andere Herstellergarantie?

Nein, es gilt nach wie vor die 2-jährige Herstellergarantie.

Welche Garantie gibt es auf den Allradantrieb?

Der Allradantrieb hat ebenso wie das Basisfahrzeug eine Garantie von 2 Jahren. Optional kann eine Garantieerweiterung auf 3 oder 4 Jahre gewählt werden.

Wenn ich ein Fahrzeug heute bestelle, wann wird es geliefert?

Die Umrüstung dauert nach Erhalt des Basisfahrzeugs 6 bis 8 Wochen. Dazu kommt die Fertigungsfrist und der Transport des Basisfahrzeugs.


Fragen zu den Produkten

Wie wirkt sich der Allradantrieb auf das Fahrverhalten, die Leistungsmerkmale und den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs aus?

Der Allradantrieb beeinträchtigt weder Fahrverhalten noch Leistungsmerkmale des Fahrzeugs. Im Gegenteil, diese Eigenschaften werden verbessert, ohne den Kraftstoffverbrauch signifikant zu erhöhen.

Welcher Unterschied besteht zwischen den drei Allradantriebsausführungen?

- ENDURANCE : Diese Grundausführung beinhaltet: Einen Antriebsstrang mit 4 Antriebsrädern und selbstgesteuerter hydraulischer Kupplung (auch Visco-Kupplung genannt). Weitere Infos +++Ein spezielles Schutzblech zum Schutz von Motor und Schaltgetriebe.
 

- PERFORMANCE : = Endurance-Ausführung + Hinterachsdifferential mit Schlupfbegrenzung (DGL). Mehr Infos
 

- EXTREME : = Performance-Ausführung + Hinterachsdifferentialsperre Mehr Infos

Erfordert ein Allradantrieb eine spezifische Wartung?

Eine erste Inspektion erfolgt zwischen 1.500 und 2.500 Kilometern. Sie beinhaltet den Ölwechsel am Schalt- und am Verteilergetriebe sowie an der Hinterachse. Den Arbeitsaufwand bei dieser ersten Inspektion übernimmt Automobiles DANGEL, die Kosten für das Öl trägt der Kunde. Anschließend ist alle 20.000 km eine Inspektion mit Ölwechsel vorzusehen.

Wie wird der Allradantrieb zugeschaltet?

Bei normaler Bodenhaftung arbeitet das Fahrzeug mit Vorderradantrieb, wie bei einem normalen Zweiradantrieb. Bei verminderter Bodenhaftung der Vorderachse schaltet das Dangel-Allradantriebssystem automatisch den Hinterachsantrieb zu. Ein Eingriff des Fahrers ist nicht erforderlich. Sobald die Bodenhaftung des Vorderachssystems wieder ausreicht, schaltet das Antriebssystem wieder in den Vorderrandantrieb zurück.

Wird das Umrüsten auf Allradantrieb vom Originalhersteller genehmigt?

Ja, die Hersteller bescheinigen uns, dass sie mit der Umrüstung der Ausgangsmodelle auf Allradantrieb einverstanden sind.

Wozu dient eine Visco-Kupplung?

Bei verminderter Bodenhaftung der Vorderachse überträg die Visco-Kupplung einen Teil des verfügbaren Drehmoments auf die Hinterachse. Dies geschieht automatisch und stufenlos ohne Zutun des Fahrers, und auch nur bei Bedarf.

Wozu dient ein Differential mit Schlupfbegrenzung?

Das Hinter-/Vorderachsdifferential mit Schlupfbegrenzung (DGL) verstärkt den Gesamtantrieb des Fahrzeugs auf unwegsamem Gelände, nassem Gras oder matschigen Wegen. Es überträgt automatisch einen größeres Drehmoment an das Rad der gleichen Achse, das eine stärke Bodenhaftung hat.

Wozu dient eine Hinterachsdifferentialsperre mit Schlupfbegrenzung?

Mit einer Hinterachsdifferentialsperre in Verbindung mit einer Schlupfbegrenzung kann man seine Fahrt fortsetzen, auch wenn ein Hinterrad überhaupt keine Bodenhaftung mehr hat. Bei sehr schwierigem Gelände reicht die Schlupfbegrenzung jedoch nicht aus.

Wozu dient eine Vorwärtsganguntersetzung?

Eine Vorwärtsganguntersetzung hat zwei Vorteile: Sie bietet eine effiziente Motorbremsung bei großem Gefälle und die Möglichkeit, auch mit stark beladenem Fahrzeug am Hang anzufahren. Bei einer Vorwärtsganguntersetzung wird eine weitere Übersetzung hinzugefügt, die der Benutzer mit dem Schalthebel auswählen kann. Es handelt sich um einen kurzen ersten Gang (Untersetzung 064) zusätzlich zu den 5 anderen Gängen.